Aufbau Website
Fiktech Niederlande
Suchen




Kontakt Fiktech
E-mail: info(at)fiktech.de

Tel.: +31 (0)316 285 264

Fax.: +31 (0)316 285 641

Business-Partner
Fiktech B.V.

 recommended by vacuum-guide.com
 

De Linkliste
 
Unternehmensberatung Nordrhein-Westfalen
Youtube-Kanal Fiktech
Kalender

GMT +1
Neuigkeiten

Sadef NV in Gits (B) gehört zur voestalpine Company und beschichtet Tragbalken für die Automobilindustrie (LKW). Sadef liefert seine Produkte europaweit zu großen LKW Bauer. Nach E-Beschichtung müssen diese Produkte richtig getrocknet werden um die Qualität der Schicht zu gewährleisten. Die Feuchtigkeitsbeseitigung besteht aus 99% Wasser und 1% Öl-Derivate. Sadef versuchte umsonst die Trocknung mit Düsen und Druckluft zu realisieren. Die so erhaltene Trocknungsergebnis war mäßig bis schlecht. Druckluft ist außerdem ein teures Medium, damit war es sehr wünschenswert Alternativen. Möglichkeiten für den Trocknungsvorgang zu finden.
 
Luftmesser Luftkanone Seitenkanalverdichter Fiktech
 
Sadef bat Fiktech um Hilfe, um die beschriebene Probleme zu lösen. Zunächst führte Fiktech Experimente durch mit ND (Niederdruck) Luftmesser und Luftkanonen die durch einen leistungsstarken Seitenkanalverdichter angetrieben werden. Die starke laminare Strömung der Luftmesser nutzen Sie ua um hartnäckiges Feuchtigkeit, Staub und Schmutz zu Entfernen, viskosen Schichten zu verteilen und Bereichen / Prozessbedingungen zu trennen von einander. Luftkanonen funktionieren auf die gleiche Art und Weise wie Luftmesser nur mit dem Unterschied, dass einen noch leistungsfähigere kegelförmigen Luftstrom erzeugt wird.
 
Fiktech berichtete über die Testergebnisse in einer schriftlichen Beratung von Sadef. Außerdem wurde die Beseitigung der weggeblasen Feuchtigkeit beachtet um Verteilung in der Luft (inhalierbares Aerosol)  und Verschmutzungen der Anlage zu verhindern. Außerdem wurde die Positionierung der Luftmesser, die Entfernung zum Material sowie die optimale Luftgeschwindigkeit in der Stellungnahme einbezogen.
 
Die Testergebnisse waren sehr positiv und anschließend bekam Fiktech den Auftrag zur Lieferung von 16 Stück ND-Luftmesser, Seitenkanalverdichter und Zubehör. Der Energieverbrauch eines Seitenkanalverdichters verglichen mit Druckluft ist derart, dass dieses System rasche Amortisation ermöglicht.

 

Siehe auch: Industrielle Kunden

Siehe auch: Engineering & Beratung

Siehe auch: Luftmesser - Theorie & Praxis 

Siehe auch: Downloads


 Mehr wissen? Schicken Sie uns eine E-Mail: info@fiktech.de
Oder rufen Sie uns an: Fon 0031 – 316 285 264
 Wir sprechen Deutsch und Englisch

Produkte / Stichwörter
Luftmesser,Blasmesser,Blasrohr,Vorhang,Luftklinge,Transvektor,Luftstromverstärker,Luftrakel,
Luftschwert, Luftvorhang,Luftkanone,Ionisation,Statisch,Ladung,Neutral,Fiktech,
Schaltschrankkühlung - Kühler - Luftmesser - Seitenkanalverdichter

 


Fiktech B.V. präsentiert den neuen "Slimline"-Reihe IP66 Vortex Schaltschrank Kühler
 
Die neue "Slimline"-Reihe von Fiktech B.V. hat ein patentiertes flexibles Dichtungssystem, das viel zuverlässiger und einfacher ist als die bisherigen Lösungen.
 
Es verwendet ein flexibles Dichtungssystems an zwei Stellen des Wirbelrohres. Die Dichtung biegt sich nach unten, um die warme Luft durchzulassen, sondern biegt sich in die andere Richtung zum Verschließen, wenn Flüssigkeit oder Staubpartikeln  versuchen in das Röhrchen zu dringen. Diese gleiche Sonderdichtung ist auf dem kalten Ende des Wirbelrohrkühlers verwendet.
 
Fiktechkühler  Fiktech Vortex Schaltschrank Kuehler Wirbelrohr schakelkast refroidisseur tube armoire koeler
 
Dieses Dichtsystem ist sehr zuverlässig und sollte die Lebensdauer des Vortex-Kühlers halten. Die "Slimline"-serie wurde vollständig geprüft, von UL-zugelassen und erfüllt IP66 oder NEMA 4X UL-Standards. Die ausgeklügelte, patentierte flexible Dichtungen gewährleisten die Schutzart IP66 / NEMA-4X Ihrer Schaltschrank.


Es hat sich als schwierig erwiesen, einem Wirbelrohr Schaltschrankkhühler zu entwickeln die die strengeren IEC 60529 (IP - Ingress Protection) und NEMA-Standards erfüllt.
 
NEMA 4X - Gehäuse sind konstruiert für den Innen-oder Außenbereich einschließlich Korrosionsschutz (Edelstahl V2A bzw. V4A), um einen gewissen Schutz gegen fallende Schmutz, regen, Graupel, Schnee, Wind verwehten Staub, Spritzwasser und Strahlwasser zu vorsehen, und werden nicht durch die externe Eisbildung auf dem Gehäuse beschädigt.
 
kühler  Fiktech Vortex Schaltschrank Kuehler Wirbelrohr schakelkast refroidisseur tube armoire koeler
 
Ein Nachteil von bestimmten Wirbelrohr Kühlsystemen ergibt sich aus der Schwierigkeit dass Außenluft, durch ein Gehäuse die empfindliche Bauteile enthält, fließen könnte. Ebenso, wenn ein herkömmliches Wirbelrohr verwendet wird, gibt sie eine Öffnung in das Gehäuse, durch die Feuchtigkeit oder andere unerwünschte Substanzen möglicherweise eindringen könnten. Weiterhin neigen manche Wirbelrohrkühler dazu in den Abmessungen größer zu sein, damit die Öffnungen weg von möglichen Schadstoffen ausgerichtet sind.
 
Oft wird eine federbelasteten Rückschlagklappe verwendet um die Heißluftseite des Wirbelrohrs zu öffnen, wenn die warme Luft heraus fließt. Dieses kleine Ventil schließt um einen Wassereintritt in der Heißluftseite zu vermeiden. Dann wird ein separates größeres Gehäuse mit mehreren Kammern verwendet, um das Eindringen von Wasser in den Schrank zu verhindern. Die Schwäche dieses Systems ist, dass die Feder seine Stärke mit der Zeit verliert, und es besteht die Möglichkeit dass das Ventil klemmt. Wenn die Feder schwächt, wird das Ventil nicht vollständig schließen und ein Leck von einem Wasserstrahl werde ein Risiko. Wir haben dieses Problem erkannt und eine bessere Lösung konzipiert.
 


 
Schützen Sie Ihren Schaltschrank vor Staub, Feuchtigkeit und hohen Temperaturen!
 
Daneben gibt es die AFECO-Reihe Wirbelrohr Kühler (aus poliertem Edelstahl V2A), am besten geeignet für Schaltschränke die IP55 entsprechen müssen. 
 
Merkmale und Vorteile des Vortex-Kühlers:
 
  • Hält Staub und Feuchtigkeit vom Schaltschrank fern und verhindert Kurzschlüsse
  • Viel kürzere Reaktionszeit als konventionelle Systeme 
  • Senkt die relative Feuchtigkeit auf < 45%! Kondenswasserbildung auf dem Schaltschrank wird vermieden und der Schaltschrank wird entfeuchtet 
  • Kühlleistung 160–820 W, ohne Verwendung von CFKs (Freon usw.) 
  • IP 55- und IP 66-Ausführungen, Aluminium und Edelstahl (V2A & V4A)
  • Einfache Montage, kompakte Bauweise, keine beweglichen Teile, wartungsfrei 
  • Schallpegel (<75 dB(A)), niedrige Anschaffungskosten 


Mehr wissen? Schicken Sie uns eine E-Mail: info@fiktech.de

Oder rufen Sie uns an - Fon: 0031 – 316 285 264

Wir sprechen Deutsch und Englisch
 

 
Produkte / Stichwörter
Fiktech,AFECO,Vortex,Wirbelrohr,Schaltschrank,Kühler,ultrakalt,Luftstrom,Kühlung, Temperatureinstellung,Stufenlos,Ranque,Hilsch,Klimatisierung, Klimaanlage,Gehaeusekuehlung,Steuerungstechnik,Steuerpult,
Schaltanlage, Automatisierungstechnik


Deutsch-Niederländisches Wirtschaftsforum

Duits-Nederlandse Handelsdag

Am 12. November 2013 findet im BORUSSIA-PARK in Mönchengladbach das 4. Deutsch - Niederländische Wirtschaftsforum statt.

Ca. 500 Unternehmer, hauptsächlich aus dem KMU, werden erwartet. Im Rahmen der Veranstaltung werden deutsche und niederländische Unternehmen einander näher gebracht.Das Wirtschaftsforum bietet die ideale Möglichkeit,  neue Kontakte zu knüpfen, Geschäftsmöglichkeiten auszuloten und bestehende Geschäftskontakte zu pflegen und zu erweitern. Neben branchenspezifischen  Workshops und individuellen Beratungsgesprächen findet auch ein abschließendes Netzwerktreffen statt.

 

Fiktech beteiligt sich am Deutsch-Niederländisches Wirtschaftsforum

Fiktech zeigt Ideen für Verbesserungen in der Produktion, einschließlich:

 

 



Fiktech B.V. verhindert Produktionsprobleme im "Outback"

 
Elektromagnetbau Steinert GmbH, Köln entwickelte die geniale XSS® -Sortieranlage. Die Anlage trennt wertvollen Wolfram Konzentrat der Wolfram Camp Mine von der Ganggestein welche Konten für bis zu 85% (!) der Erzeugung. Das Herz der gesamten Anlage ist der Abschnitt, wo mit Röntgenstrahlen und empfindlichen Kameras das gewünschte Material im Erz erkannt wird.

 

Während der Entwicklungsphase des Gerätes, forderte Steinert GmbH die Unterstützung von Fiktech B.V. zum Schutz der Röntgen -Sektion vor die extremen australischen Produktionsbedingungen (große Temperaturdifferenzen und Einwirkung von Staub und Feuchtigkeit) zu schützen.Fiktech konzipierte für diesen Zweck ein System auf der Grundlage von AFECO Vortex-Kühler mit dem Absicht das Gehäuse der Röntgen-Sektion in Überdruck zu halten, die Elektronik zu kühlen und Kondensation zu vermeiden. Die Wolfram Camp Mine produziert nun zuverlässig Erzkonzentraten von sehr hoher Qualität ohne Verwendung von Wasser und mit minimaler Abfall.
 
STEINERT_ore_sorting_in_Australia_Fiktech_AFECO_Vortex_Cabinet_Coolers.jpg   FiktechSchaltschrankkueSTEINERT_ore_sorting_in_Australia_Fiktech_AFECO_Vortex_Cabinet_Coolershler_Wirbelrohr_Vortex_Seitenmontage.jpg

In Australien wird der Begriff "Outback" verwendet um die Bereiche, die weit entfernt von der bewohnten Welt liegen zu benennen. Wolfram Camp ist eine Mine in Queensland, wo Wolfram und Molybdän Erze gewonnen werden. Das Unternehmen ist eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der Deutsche Rohstoff AG. Wolfram Camp hat eine lange Bergbautradition seit dem 19. Jahrhunderts und ist heute einer der wenigen operativen Minen außerhalb Chinas.

Wolfram zählt zur Produktreihe von Metallen sowie Seltenen Erdmetalle, die von der EU-Kommission als strategischen Rohstoffen klassifiziert werden. Etwa 80% der Weltproduktion stammt aus China, die Exportquoten eingeführt hat im Jahr 1999. Wolfram hat viele Anwendungen, von der Spitze eines Kugelschreibers und Verwendung in Lampen bis zu vielen Hightech-Anwendungen in modernen Elektro-Produkten und Medizintechnik. Die meisten Wolframerze behalten weniger als 1,5% WO3. Erzkonzentrate, werden jedoch International mit erforderlichen Konzentrationen von 65-75 % WO3 gehandelt. Deshalb muss eine große Menge an Ganggestein vom ausgegrabenen Erz getrennt werden. Dies war bis vor ein paar Jahren eine Zeit- und kostenaufwendige Tätigkeit.

Quellen:
  • Steinert Elektromagnetbau GmbH - http://www.steinertglobal.com
  • INTERNATIONAL TUNGSTEN INDUSTRY ASSOCIATION - http://www.itia.info
  • Wikipedia-die freie Enzyklopädie - http://en.wikipedia.org/wiki/Tailings


Mehr wissen? Schicken Sie uns eine E-Mail: info@fiktech.de

Oder rufen Sie uns an - Fon: 0031 – 316 285 264

Wir sprechen Deutsch und Englisch
 

 
Produkte / Stichwörter
Fiktech,AFECO,Vortex,Wirbelrohr,Schaltschrank,Kühler,ultrakalt,Luftstrom,Kühlung, Temperatureinstellung,Stufenlos,Ranque,Hilsch,Klimatisierung, Klimaanlage,Gehaeusekuehlung,Steuerungstechnik,Steuerpult,
Schaltanlage,Automatisierungstechnik

Mit offenem Blick! - von Fiktech B.V. am 06/06/2013 08:30

Porträt von einem erfahrenen

 
Als André Fikkers sich vor elf Jahren mit seinem Ingenieurbüro „FIKTECH“ selbstständig machte, spielte der deutsche Markt für ihn noch keine große Rolle. Heute erzielt der Niederländer rund 40 Prozent seines Gewinns im Nachbarland. Dabei konzentrierte er sich zunächst vor allem auf die Prozessoptimierung in Industrieunternehmen aus den BeNeLux-Ländern, arbeitete nur hin und wieder mit deutschen Firmen zusammen. Bis er sich vor sechs Jahren die für ihn entscheidende Frage stellte: „Was hält mich davon ab, in Deutschland Geschäfte zu machen?“ Die Antwort gab er sich schnell selbst: Nur die fremde Sprache. Also belegte Fikkers deutsche Sprachkurse. Im Internet stieß er auf das „Portal“-Projekt, dem Vorgängerprojekt von „2 connect Business“. Bei verschiedenen Workshops knüpfte er Kontakte zu deutschen Unternehmern – der erste Schritt nach Deutschland war getan.

„Man muss die Schwelle im Kopf überschreiten“, sagt André Fikkers. Diese Grenze, die schon seit Jahren nicht mehr zwischen den Ländern der Europäischen Union existiert. Und die doch manchmal schier unüberwindlich erscheint. Ein Irrtum, meint der 57-Jährige: „Wenn man sich auf die kulturellen Unterschiede vorbereitet, macht man nur wenige Fehler beim Schritt auf den Nachbarmarkt.“


 
Fiktech Andre Fikkers Vortex Wirbelrohr Schaltschrank Kuehler Luftmesser ATEX Rueckschlagklappen 

Vorträge und Workshops hilfreich
Sehr hilfreich sei es für Fikkers gewesen, Vorträge und Workshops von Niederländern und Deutschen zu besuchen, die den Schritt über die Grenze bereits gewagt hatten. Dabei ließe sich von der Erfahrung der anderen, von all ihren Erfolgen und Fehlern profitieren. Ebenfalls profitiert haben bei diesen Veranstaltungen auch Fikkers‘ Deutschkenntnisse. „Dabei hat mir das Portal-Projekt sehr geholfen.“

Hier machte er auch eine Bekanntschaft, die seinen geschäftlichen Weg maßgeblich beeinflussen sollte: Der inzwischen leider verstorbene Unternehmer Hans Look aus Kranenburg erklärte sich bereit, für Fikkers erste Kontakte zu großen deutschen Industrieunternehmen zu knüpfen – BASF und Evonik etwa, die der niederländische Ingenieur heute als zwei von vielen großen Kunden auf seiner Website nennen kann. Siemens, Voith und Krupp Mannesmann gehören ebenfalls dazu. Seitdem läuft das Geschäft in Deutschland fast von allein, sagt Fikkers: „Meine Firmen finden mittlerweile mich“ – und zwar über das Internet. Deswegen habe er auch gleich zu Anfang seine Web-Präsenz ins Deutsche übersetzen lassen, inklusive deutscher Adresse. Heute berät Fikkers neben Unternehmen in den Benelux-Ländern und Deutschland auch Kunden in Österreich, Frankreich, Litauen, in der Schweiz und den Vereinigten Arabischen Emiraten. Zusätzlich handelt er mit indischen und chinesischen Firmen. Im Netz präsentiert er sich mittlerweile in vier Sprachen: Niederländisch, Deutsch, Englisch und Französisch.


Die Unterschiede schätzen lernen
An der Zusammenarbeit mit deutschen Unternehmen schätzt André Fikkers besonders das technische Know-how, die Gründlichkeit und die Zahlungsmoral der Nachbarn. Auch dem formellen Umgang miteinander – sonst von Geschäftsleuten anderer Nationalitäten öfter belächelt – kann Fikkers etwas abgewinnen: „Dadurch ist man gezwungen, ebenfalls höflicher zu kommunizieren.“ Gleichzeitig seien besonders deutsche Familienbetriebe noch stärker um das Wohl ihrer Mitarbeiter besorgt. „Wir Niederländer orientieren uns eher am angelsächsischen Modell: Es zählen der Preis und zufriedene Aktienbesitzer.“
Natürlich gebe es noch mehr Unterschiede: So sei man in den Niederlanden zum Beispiel rascher beim „Du“ als in Deutschland und starte Projekte, ohne vorher jede nur denkbare Komplikation durchgerechnet zu haben. Insgesamt, so Fikkers, sei die richtige Einstellung am wichtigsten: „Wer sich mit offenem Blick und Respekt begegnet, wird auch jenseits der Grenze erfolgreich sein.“


www.fiktech.de

(Mai 2013)

Autor: Linda Fischer, mediamixx GmbH

 

AVANCIS zählt zu den Pionieren der Photovoltaik mit CIS-Technologie und besitzt die längste Erfahrung in der kommerziellen Serienproduktion von CIS-Solarmodulen. Die Wurzeln der CIS-Technologie reichen für AVANCIS bis ins Jahr 1981 zurück.

Der Herstellungsprozess der CIS-Technologie ist gekennzeichnet durch: Weniger Fertigungsschritte sowie den deutlich geringeren Materialaufwand und Energieeinsatz. Ein durchgängiger In-Line-Produktionsprozess reduziert die Komplexität im Vergleich zu kristallinen Silizium-Solarzellen entscheidend. Es sind lediglich dünne Glasplatten, auf die in einem zweistufigen Prozess die CIS-Beschichtung aus Kupfer, Indium und Gallium sowie Selen und Schwefel aufgetragen wird.


Fiktech Luftmesser Blasmesser Vorhang Transvektor Transvector Luftstromverstärker Luftrakel Kanalheizung Luftvorhang Luftklinge Luftvorhang blasbalk abblas leiste Ionisation Neutralisierung

Die Qualität der gesamte Herstellungsverfahren wird zum Teil bestimmt durch die Art, die Glasplatten richtig zu trocknen & entstauben bevor die verschiedenen Schichten aufgebracht werden. Zu diesem Zweck wurde die Unterstützung Fiktech Verfahrensoptimierung aufgerufen.

Fiktech berechnete die erforderliche Gebläseleistung und die Menge an Wärmeenergie, die dem optimalen Ergebnis geben müsste. Anschließend lieferte Fiktech ein Gesamtpaket Bauteilen, insbesondere: Niederdruck Luftmesser, Seitenkanal Gebläse, Kanallufterhitzer und Hepa-Filter, zusammen mit den notwendigen flexiblen Schläuchen. All dies führte zu einer optimalen Herstellung der CIS-Solarmodulen und wieder einen zufriedenen Kunden.


Siehe auch: Industrielle Kunden

Siehe auch: Engineering & Beratung

Siehe auch: Luftmesser - Theorie & Praxis

Siehe auch: Downloads

Mehr wissen? Schicken Sie uns eine E-Mail: info@fiktech.de

Oder rufen Sie uns an - Fon: 0031 – 316 285 264

Wir sprechen Deutsch und Englisch
 

 
Produkte / Stichwörter
Fiktech Luftmesser Blasmesser Vorhang Transvektor Transvector Luftstromverstärker Luftrakel Kanalheizung Luftvorhang Luftklinge Luftvorhang blasbalk abblas leiste Ionisation Neutralisierung  

Explosionstechnische Entkopplung


ATEX Terugslagklep Rueckschlagklappe Clapet anti retour


Das ATEX-Rückschlagventil (Rückschlagklappe) von Fiktech verhindert dass eine Explosion, z. B. in einem Staubabscheider, durch das Rohr in das angrenzende Maschinenteil eine sekundäre Explosion oder Feuer verursacht. Das ATEX-Rückschlagventil ist eine kostengünstige Lösung und einfach zu installieren, ohne elektronische Komponenten und mit geringer Druckverlust (<300 Pa, mit Gewichtsblöcke einstellbar).


ATEX Rueckschlagklappe Clapet anti retour


Keine Gefahr mehr durch explosionsfähige Staubkonzentrationen. Bei zahlreichen Prozessen innerhalb industrieller Anlagen (z.B. Mischer, Wirbelschichtgranulatoren, Mühlen etc.) können explosionsfähige Staubkonzentrationen auftreten. Auch in Abscheidern werden explosionsfähige Staubkonzentrationen erreicht. Sind prozessbedingte Zündquellen nicht auszuschließen, so sollen diese Anlagen häufig mit konstruktiven Explosionsschutzmaßnahmen wie Explosionsdruckentlastung und -unterdrückung ausgerüstet werden. Das bedeutet: Angeschlossene Rohrleitungen von den geschützten Behältern explosionstechnisch entkoppelen, damit Explosionsflamme und Explosionsdruck nicht in andere Bereiche übertragen werden.


Das ATEX-Rückschlagventil ist robust gebaut - eine geschweißte Stahlkonstruktion mit Flanschanschluss, Lack Farbe Grau RAL 7000 - mit Gummidichtung, reagiert schnell und in Übereinstimmung mit der ATEX Richtlinie 94/9/EG zertifiziert. Erhältlich für Rohrdurchmesser Ø 160 mm - 1000 mm. Zugelassen für St1 und nicht-explosiven Materialien.


 


Wollen Sie mehr wissen? Kontaktieren Sie uns: info@fiktech.de


Fiktech löst Probleme der opto-mechanischen Komponenten


Fotonica1.jpg


Zwei Hersteller von Industriemaschinen gebrauchten vor kurzem erfolgreich die Kenntnisse von Fiktech auf dem Gebiet der Entstaubungs- und Verfahrenstechnik. 


Beide Fertigungsmaschinen (Laser-Schneiden / Vision Systems) nutzen Photonik, aber die geforderte Produktionsqualität sank sehr schnell wegen der freigesetzten Staub und Feuchtigkeit. Die empfindliche mechanische und mikrooptische Bauteile wurden häufiger als es sein sollte gereinigt und justiert. Deshalb wurde die technischer Unterstützung von Fiktech aufgerufen und für beide technische Probleme geeignete Lösungen entwickelt. Einschließlich wurde die bestehenden Entstaubungsinstallation verwendet, Luftmesser (Luftklinge - Blasmesser) und Vortex Wirbelrohr Kühlung montiert.


Fotonica11.jpg


Die feinmechanische Komponenten sind nun vollständig gegen äußere Einflüsse geschützt und schließlich funktionieren die Maschinen ordnungsgemäß. Die Produktionskapazität ist erhöht und die Wartungskosten sind bedeutend reduziert.


 


 



 


Photonik


Die Photonik umfasst die Grundlagen und Anwendungen von optischen Verfahren und Technologien auf die Bereiche der Übertragung, Speicherung und Verarbeitung von Information. Die Photonik hat sich zunächst vor allem aus der optischen Nachrichtentechnik entwickelt, die seit den 1980er Jahren durch den Einsatz der Glasfaser als Übertragungsmedium und der Laserdiode als modulierbarer Lichtquelle die elektrische Übertragungstechnik erst im Telekommunikationsbereich, nach und nach auch bei kürzeren Entfernungen abgelöst hat.


Fotonica.jpg


Zu den aktuellen Schwerpunkten im Bereich der Photonik gehören mikro- und nano-strukturierten Komponenten. Bei den Lichtquellen: LED, OLED, Laser, auf der Seite der Wellenleiterstrukturen: photonische Kristalle, plasmonische Wellenleiter, sowie mikrooptische Bauelemente und Systeme.


In der Produktionstechnik und industriellen Fertigung werden traditionell optische Verfahren eingesetzt. Dies betrifft zum Teil den Bereich der Messtechnik zur Oberflächenkontrolle und Dimensionsvermessungen. Bei der Bearbeitung von Materialien hat seit den 1990er Jahren der Einsatz von Lasern zum Schweißen, Schneiden und Bohren gegenüber klassischen mechanischen Verfahren stark zugenommen. Die Lasermaterialbearbeitung ist z.B. in der Automobilindustrie ein wesentliches Werkzeug zur schnellen, präzisen und zuverlässigen Herstellung von Karosserien. Aber auch im Mikrobereich werden Laserverfahren seit einiger Zeit eingesetzt.


 



 


Wollen Sie mehr wissen? Kontaktieren Sie uns: info@fiktech.de


Neu in der Produktpalette von Fiktech: Die FikVac Serie Vakuumpumpen.


Der druckluftbetriebene FikVacDry ist ein leistungsstarker Industriesauger, der speziell zum Aufsaugen von Spänen entwickelt wurde. Er erzeugt eine Verwirbelung, die Metall-, Holz- oder Plastikspäne in ein 205-Liter-Fass einsaugt.


FikVac neo.jpg


 


Anwendungen: Mühlen - Bohrer - Schleifmaschinen - Oberfräsen - Spritzgussmaschinen - Aufnahme von Absorptionsmitteln usw.


 



 


FikVacWet: Das mit Druckluft betriebene System von Fiktech lässt sich schnell an einen 205-Liter-Spundbehälter anschließen. Durch die kraftvolle Saugleistung wird das Fass in weniger als zwei Minuten gefüllt. Durch eine einfache Knopfdrehung sorgt die gleiche Edelstahlpumpe für eine schnelle Leerung des Fasses.


Anwendungen: Kühlmittel - Hydrauliköl - Ausgelaufene Flüssigkeiten - Schlamm und Späne - Überschüssiges Öl - Abwasser - Kühlmittelsammelbehälter - Nahrungsmittelverarbeitung - Drehbänke - Bodenreinigung EDM-Maschinen - Arbeitsgruben usw. - Drehautomaten Bearbeitungszentren - Tanks


 


 



 


Siehe auch: http://www.fiktech.de/articles.php?lng=de&pg=109


 


 



 


Wir möchten Ihnen gern weiter beraten, und lieferen Komponenten und Systemen. Interessieren Sie sich für weitere Informationen oder einem Angebot? Bitte rufen Sie uns an: - 0031 316 285 264 - oder schicken Sie eine E-Mail - info@fiktech.de .


Mit freundlichen Grüßen,


Dipl.-Ing. André Fikkers


Fiktech home.gifNewsletter - November 2009 - - von Fiktech B.V. am 30/01/2013 10:21

Earth & Fire & Water.jpg


Fiktech macht mehr mit Luft!


Die Luft ist sehr wichtig in unserem Leben. Wir atmen die Luft, und wir fliegen durch sie. Auch unterstützt die Luft viele Produktionsprozesse, einschließlich: 



 Förderung und Belüftung von Teilen, Materialien und Abfällen.


 Klimaanlage für Kühlung, Heizung oder elektrische Entladung.


 Reinigung, Trocknung oder als Luftvorhang.


Fiktech macht mehr mit Luft! In diesem Newsletter diskutieren wir einige Möglichkeiten, um die Luft bei der Lösung verschiedener technischer Herausforderungen anzuwenden.




 Pneumatischer Transport


 Reinigen & Trocknen


 Kühlung, Heizung und Ionisation


 Belüftung


 


 



 


Hier können Sie unsere Newsletter - November 2009 - downloaden im PDF-Format


 


 



 


Wir möchten Ihnen gern weiter beraten, und lieferen Komponenten und Systemen. Interessieren Sie sich für weitere Informationen oder einem Angebot? Bitte rufen Sie uns an: - 0031 316 285 264 - oder schicken Sie eine E-Mail - info@fiktech.de .


Mit freundlichen Grüßen,


Dipl.-Ing. André Fikkers


Start Die vorhergehende Datei [ 1 2 ] Die nächste Datei Ende

^ nach oben ^